mʌtʃ

– constantly changing creatures in a playground –

Die Ausstellung wurde kuratiert von Rosanna Dematté.
group mʌtʃ Mitglieder*innen: Gergő Bánkúti, Ina Hsu, YAKU

 

mʌtʃ / Matsch, abgeleitet von dem Wort „Schlamm“: weicher, klebriger Stoff, der durch die Vermischung von Erde und Wasser entsteht. 

Ausstellung
Samstag, dem 12.11.2022, um 18.30 Uhr

Ein perfektes, natürliches Element, mit dem man arbeiten kann, und die Quelle unserer bevorzugten Materialien: Ton und Lehm. Genau wie wir ist auch Schlamm flexibel und eine der ersten Formen, mit denen Kinder in Berührung kommen, wenn sie versuchen, ihre Kreativität zu erforschen. Dieser Aspekt ist für die Arbeit unserer Gruppe sehr wichtig, da wir versuchen, die Schöpfung gemeinsam zu erforschen, in einer spielerischen Haltung, wie ein Kind, das mit Lehm spielt. Wir haben den Namen mʌtʃ in der Schreibweise des Internationalen Phonetischen Alphabets gewählt, um die Verbindung der Gruppe mit unseren drei Mitgliedern mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund zu betonen.

Wir pflegen eine Philosophie, in der Tiere, Pflanzen und Menschen zusammenleben, in der archaische Symbole und Figuren versuchen, uns daran zu erinnern, dass wir alle ein Zeichen desselben Ursprungs tragen, das uns – und hoffentlich auch das Publikum – zusammenbringt. Wir schaffen im Kollektiv. Weniger Ego, mehr Verbindungen. Die Idee unserer Arbeitsmethode basiert darauf, über die Bedürfnisse der anderen nachzudenken und zu sprechen. Gleichzeitig suchen wir nach Wegen, die Gefühle aller in einer gemeinsamen Form auszudrücken, ohne die künstlerische Sprache der Gruppenmitglieder zu zerstören. mʌtʃ ist „eine Chimäre aus Materialien, Sprachen und Geschichten“. In diesen Zeiten gravierender Trennungen durch Pandemien und Kriege halten wir es für entscheidend, Wege der Zusammenarbeit zu finden, um auf spielerische Weise nachhaltig zu bleiben, so wie Kinder auf einem schlammigen Spielplatz.

In Zusammenarbeit mit dem Verein WORT.APOTHEKE gibt es wieder ein Rahmenprogramm zur Ausstellung:
14.11.2022, 20.00 Uhr
PATSCHEN.KINO „TOD EINES FRAUENHELDEN“
28.11.2022, 20.00 Uhr
PATSCHEN.KINO „Plötzlich aufs Land - Tierärztin im Burgund“

Die Vernissage findet am Samstag, den 12.11.2022, um 18.30 Uhr statt mit Kulturreferent Klaus Reitberger und der Kuratorin Rosanna Dematté. Im Anschluss gibt es eine Performance der group mʌtʃ.

Finissage: Freitag, 09.12.2022, 18.00 Uhr mit den Mitgliedern der group mʌtʃ.
Ausstellungsdauer: 13.11.2022 – 09.12.2022

Die Öffnungszeiten der Galerie dia:log sind von Dienstag bis Freitag, 15.00. – 18.00. Uhr, sowie Samstag von 10.00 bis 13.00 Uhr.